Suchen
 
 
Veranstaltungen
Stadtjournal
Stadtplan
Notdienste
Wetter
Kinoprogramme
Historisch. Rundgang
Stadt Bad Saulgau


 
Home/Bürger/Aktuell/Pressemitteilungen
 
Pressemitteilungen

Weitere 13 Bad Saulgauer Ortsteile bekommen dieses Jahr schnelles kabelgebundenes Internet

Für den größten Teil der Bad Saulgauer Ortsteile geht 2012 ein vier Jahre lang gehegter Traum endlich in Erfüllung – das wirklich super schnelle Internet. Zusammen mit der Franz und Regine Frauenhoffer-Stiftung hat die gemeinsame private DSL-Initiative in dreizehn Ortsteilen sich hierfür auf ehrenamtlicher und gemeinnütziger Basis außerordentlich ins Zeug gelegt und bisher insgesamt 341.137 Euro an Spendengeldern gesammelt. Beinahe die gesamten Kosten in Höhe von insgesamt rund 380.000 Euro sind so gedeckt.

 

Gestartet war das Projekt Ende 2008 mit dem Anschluss Friedbergs an die nahe der Ortschaft verlaufende Glasfaserleitung der Deutschen Telekom. Schwieriger gestaltete sich die Situation aber für die übrigen Teilorte. Dennoch erreichte man vergangenes Jahr mit dem Anschluss der beiden Teilorte Bolstern und Wolfartsweiler an das ebenfalls in geringer Entfernung verlaufende Glasfasernetz eines Telekommunikationsanbieters ein weiteres sehr wichtiges Zwischenziel mit heute verfügbarem kabelgebundenem DSL 50000. Die Königsetappe, der Anschluss von gleich dreizehn der verbleibenden, noch nicht ans Hochgeschwindigkeitsnetz angeschlossenen Bad Saulgauer Ortsteile, also nahezu der gesamte Vorwahlbereich 07581, ist mittlerweile ebenfalls so gut wie geschafft. „Spätestens Ende des Jahres werden die Ortsteile Fulgenstadt, Steinbronnen, Lampertsweiler, Renhardsweiler, Bierstetten, Moosheim, Großtissen, Kleintissen, Nonnenweiler, Hochberg, Lampertsweiler (inklusive Rieden sowie der Ebersbach-Musbacher Ortsteile Boos, Hof Gerbe und Hof Badhaus), Haid und Wilfertsweiler ans Hochgeschwindigkeits-DSL-Netz angeschlossen sein“, erklärt Franz Frauenhoffer. Darüber hinaus wird im Rahmen des gemeinsamen Kommunen- und Landkreis übergreifenden Projektes auch für Boms der Traum vom High-Speed Internet wahr. Durch die historisch gewachsene gemeinsame Verbindung über das vorhandene Kupfer – Telefon – Netz in die einzelnen Haushalte war von Anfang an klar, auch Boms mit seinen im gemeinsamen Vorwahlbereich 07581 liegenden Ortsteilen Hundsrücken, Schwarzenbach und Glochen sowie das zu Bolstern gehörige Heratskirch so gut wie technisch möglich, mit zu versorgen.

Die dafür zusätzlich notwendigen Mittel werden ebenfalls vor Ort über Spenden aufgebracht. Der entsprechende Kooperationsvertrag zwischen Deutscher Telekom und der Franz & Regine Frauenhoffer Stiftung ist bereits verbindlich unterzeichnet, eine diesbezügliche Informationsveranstaltung für die betroffenen Haushalte ist geplant, der erforderliche Tiefbau ist bereits in vollem Gang und die Ausfall-Bürgschaft für die Finanzierung des gesamten Vorhabens wurde von einer Privatperson aus Boms übernommen. Alle Beteiligten, allen voran Franz Frauenhoffer, gehen jedoch fest davon aus, dass diese Ausfall-Bürgschaft nicht benötigt wird und auch die Bomser diejenigen, die im Moment das gesamte Finanzierungsrisiko tragen, nicht im Stich lassen werden und tatkräftig über Spenden das solidarische Gemeinschaftsprojekt freiwillig und von sehr vielen Bürgerinnen und Bürgern getragen, im Rahmen ihrer persönlichen Möglichkeiten unterstützen werden.

Somit profitieren allein bei dem Teilprojekt mit den 13 Bad Saulgauer Ortsteilen rund 1.500 Haushalte mit ca. 4.000 Bewohnern davon – und zwar mit einer bei der überwiegenden Anzahl von Haushalten bis zu 20-fachen Bandbreite im Vergleich zum aktuellen „DSL-Notstand“.

Damit das Projekt gelingt, haben die privat organisierten DSL-Teilprojekt – Teams vor Ort zusammen mit der Frauenhoffer-Stiftung reichlich Spendengelder gesammelt. 341.137 Euro von rund 740 Spendern sind so bereits zusammengekommen. Gespendet haben nicht nur Privatleute, sondern auch Unternehmen wie zum Beispiel die Raiffeisenbank Bad Saulgau sowie viele Vereine – und die Bürgerstiftung Bad Saulgau, die das DSL-Projekt mit einem Betrag von 150.000 Euro unterstützt.

Auf der Kostenseite hingegen schlagen alleine die dafür notwendigen Kooperationsverträge zwischen der Deutschen Telekom und der Frauenhoffer-Stiftung mit ca. 300.000 Euro zu Buche. Weitere 80.000 Euro sind für Tiefbauarbeiten durch die Frauenhoffer-Stiftung für den Anschluss von Hochberg, Lampertsweiler und Luditsweiler vorgesehen. Hier unterstützt die Stadt Bad Saulgau, vertreten durch Herrn Richard Striegel und das Bauamt, indem die Planung und Ausschreibung im Rathaus erfolgt und somit alle möglichen Einsparpotenziale durch Vergabe an kostengünstige lokale Tiefbauunternehmen genutzt werden können. Eine finanzielle Beteiligung der Stadt ist, wie bereits mehrfach berichtet, aus rechtlichen Gründen nicht erlaubt.

Unter dem Strich fehlen der DSL-Initiative und somit der Franz & Regine Frauenhoffer-Stiftung, die die Verträge mit der Telekom unterschrieben hat und damit sozusagen in vertrauensvolle Vorleistung gegangen ist, für diese Ausbaustufe für die dreizehn Ortsteile also noch ca. 40.000 Euro – Mittel, die Franz Frauenhoffer durch weitere Spenden zusammenbekommen will. „Ich hoffe sehr, dass die Spendenbereitschaft und solidarische Unterstützung der privaten DSL-Initiative, nun auch aus der Kernstadt und den dort ansässigen Unternehmen tatkräftig voran gebracht wird, um auch die verbleibende Restsumme durch solidarische, gemeinnützige und freiwillige Unterstützung noch zu stemmen“. Letztere hat er bereits für den nächsten Ausbauschritt im Blick, genauso wie die beiden verbleibenden Teilorte Bondorf und Braunenweiler. Auch hier sei eine ganz konkrete Lösung in Sichtweite. Die örtliche gemeinsame Teil-Projektgruppe Bondorf/Braunenweiler ist bereits in den Haushalten unterwegs, um über die konkreten Planungen zu informieren und um entsprechende Unterstützung zu bitten.

Lediglich für die Teilorte Sießen und Bogenweiler fehlt es im Moment noch an konkreten Angeboten, da aufgrund der heute schon guten kabelgebundenen Grundversorgung dieser Ortsteile mit bis zu DSL 6000 aus Sicht der Telekommunikationsunternehmen die Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen für kabelgebundene Breitbandlösungen im Moment keine vertretbare Investition rechtfertigen. „Wir werden dennoch nicht ruhen, auch für diese Ortsteile gemeinsam mit der Stadt Bad Saulgau mittel- und langfristig um weitere Verbesserungen zu ringen“, so Franz Frauenhoffer. Auch für die Gewerbegebiete von Bad Saulgau Richtung Hochberg, Moosheim und Herbertingen laufen die Gespräche in engem Schulterschluss mit der Stadt Bad Saulgau und mit Franz Frauenhoffer als Verhandlungsführer gegenüber den Telekommunikationsanbietern.

Als Erste über das schnelle kabelgebundene Internet mit Bandbreiten bis zum sogenannten VDSL 50000 freuen können sich bereits jetzt die Steinbronner Haushalte. Sie können ab sofort Pakete mit „Turbo-DSL“ buchen, beispielsweise über die Deutsche Telekom deren sogenannte Entertain oder Call & Surf Pakete oder über die sogenannten Reseller für DSL / VDSL – Produkte, die kein eigenes Netz betreiben, sondern gegen entsprechendes Entgelt das Netz der Deutschen Telekom mit nutzen

Wann werden die verschiedenen Ortsteile angeschlossen sein?

•  Steinbronnen: ab sofort buchbar

•  Haid mit Wilfertsweiler und den Bomser Ortsteilen Schwarzenbach und Glochen: innerhalb von drei bis vier Wochen buchbar

•  Fulgenstadt, Moosheim, Groß-/Kleintissen mit Nonnenweiler: Anfang Juli diesen Jahres

•  Lampertsweiler, Hochberg mit Luditsweiler: hier müssen zunächst noch umfangreiche Tiefbauarbeiten erfolgen, über den Anschlusszeitpunkt wird zeitnah informiert

Engagiert für das DSL-Projekt - Die Privaten DSL-Initativen

Neben der Frauenhoffer-Stiftung haben die privaten DSL-Initativen, die sich in den Teilorten zusammengefunden haben und sich auf ehrenamtlicher Basis seit Jahren rund um das Thema DSL-Versorgung engagieren, entscheidenden Anteil am Erfolg des Projektes.

Bierstetten/Steinbronnen/Renhardsweiler/Lampertsweiler

Andreas Burger, Heiko Gläsle, Roman Hauser, Rainer Widmann, Ulrich Brenner, Joachim Haug, Werner Merkle

Moosheim/Großtissen/Kleintissen/Nonenweiler

Wolfgang Langenberger, Eugen Widmann, Albert Sigg, Reinhold Müller, Ingrid Winkhart, Alwin Langenberger, Richard Kemmer, Hans Wicker, Georg Müller, Robert Kösler, Alfons Reuter, Monika Forstenhäusler, Peter Stützle

Fulgenstadt

Robert Eisele, Martin Biesel, Alexander Jäger, Khirallah Birkler

Hochberg/Luditsweiler

Andrea Schneider, Michael Übele, Andreas Weidlich, Thomas Epp, Hariolf Wiest-Förschner

Haid/Wilfertsweiler

Florian Dirlewanger, Josef Halder, Herbert Köberle, Michael Köberle, Manuela Michels, Gerold Münch, Manfred Gruber

 

Weitere Infos finden Sie auf der Homepage der privaten DSL-Initiative Bad Saulgau unter http://www.dsl-kabel.eu/ , auf der Homepage der Frauenhoffer-Stiftung unter http://www.frauenhoffer-stiftung.de/ oder in Facebook unter https://www.facebook.com/pages/Franz-Regine-Frauenhoffer-Stiftung/193709344002381

nach oben
zurück




© Stadt Bad Saulgau - alle Rechte vorbehalten